Impressum/Kontakt

Ein Zentrum für Medienkompetenz, zwei Unternehmen bieten Forschung und Praxis

Zwischen renommierter Journalismusausbildung und lebendiger Kreativlandschaft in Dortmund fühlen wir uns bestens aufgestellt. Die oberste Etage im Ansons-Haus, Westenhellweg 75-79, ist ein „Zentrum für Medienkompetenz“: Mit dabei ist das Forschungs- und Beratungsunternehmen mct media consulting team Dortmund.
Anfahrt - Wie Sie uns erreichen

Mit dem Auto:
von Süden: A 45 bis Dortmund-Süd, B 54 bis zum Wallring, links in den Südwall
von Osten/von Westen: A 44/B 1 bzw. A 40/B 1 bis Kreuzung B 54, B 54 Richtung Dortmund-Zentrum bzw. Münster von Nordosten: A 2 bis Dortmund-Nordost, B 236/Bornstraße bis zum Wallring, rechts ab in den Burgwall/Königswall von Nordwesten/von Westen: A 2/A 42, A 45 bis Dortmund-Hafen, dann auf der „OW IIIa" Richtung Zentrum.

Umgebungsplan
     
Im Gebäude befindet sich unsere über einen Autoaufzug erreichbare Tiefgarage (Zufahrtadresse: Kampstraße 80), in der wir Ihnen nach vorheriger Absprache einen Kundenparkplatz anbieten können. Für größere SUV oder Vans sind die Stellplätze allerdings nicht geeignet.


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit Zug oder Flughafenbus bis Dortmund Hauptbahnhof.
Vom Hauptausgang sind es bis zu uns 5 Minuten zu Fuß in Richtung Innenstadt. Vom Südausgang aus immer geradeaus Richtung Petrikirche.

Den Anfahrtsplan (Umgebung und City) können Sie sich hier als PDF downloaden.
  Detailplan


Gestaltmanufaktur: Medienkonzeption und -produktion
Mit zehn Mitarbeitern steht die Gestaltmanufaktur für die Produktion und Konzeption von Medien – das mct media consulting team Dortmund (siehe unten) komplettiert die Etage. Die rund 25 Computerarbeitsplätze, ein heterogenes Netz aus mehrheitlich Mac-Rechnern, wird von der Gestaltmanufaktur administriert. Selbstverständlich sichern uns RAID-Systeme und eine professionelle Backup-Routine gegen Ausfälle ab. Für die Druckvorstufe hält die Gestaltmanufaktur Arbeitsplätze mit kalibrierten Bildschirmen vor, ein regelmäßig kalibriertes, kleines Digitalproofsystem sowie Farblaserdrucker komplettieren die Ausstattung zur Kontrolle der druckfähigen Layoutdaten, die hier entstehen.
Für die Webentwicklung stehen uns Windows-Vista-Umgebungen zur Verfügung, die wir ebenfalls selbst administrieren.

Partnerunternehmen mit Forschungsschwerpunkt
Schüler machen Zeitung – das geht nicht ohne professionelle Begleitung, die zwischen den Medienhäusern und Schulen vermittelt. Solche Zeitungsprojekte sind eine der Säulen des mct, eines Unternehmens des erst 2009 am Institut für Journalistik der TU Dortmund emeritierten Prof. Dr. Günther Rager. Dass das mct seine Projekte mit Jugendlese-Forschung kombiniert, macht sie besonders interessant. Auch die anderen drei Geschäftsfelder fußen auf der medienwissenschaftlichen Kompetenz des mct: Medienforschung für Unternehmen und Landesmedienanstalten mit den Schwerpunkten Vielfalt und Qualität prägen die Arbeit ebenso wie Medientraining u.a. für die Bundesakadedemie für öffentliche Verwaltung oder Beratung in Sachen Unternehmenskommunikation.
Mehr auf den Webseiten des mct

Theater- und Konzertfreunde
Mit einem der bundesweit ersten vier Technologiezentren hat sich Dortmund schon vor mehr als zwei Jahrzehnten vor dem krassen Absturz bewahrt. Zwar ist der Ruf des Reviers und damit auch Dortmunds noch immer nicht der beste. Zwar sind positive Prognosen vorhanden, aber noch selten. Doch der Standort hat Potenzial. Denn auch wenn er nicht an die klassischen Medienmetropolen Köln, Hamburg, München und Berlin heranreicht, auch wenn sich die Agentur-Szene in Hamburg, München und Düsseldorf tummelt: Dortmund ist als Kreativ-und Wissenschafts-Standort durchaus attraktiv. Hier wirkt nicht nur seit über 30 Jahren der renommierte Journalistikstudiengang, hier gibt es nicht nur einen der bundesweit größten Informatik-Lehrstühle, hier sind nicht nur Logistik- und Biomedizin-Cluster von überregionaler Bedeutung zu finden. Hier gibt es auch eine bunt blühende Musikwirtschaft. Und mit dem FH-Studiengang Kommunikationsdesign eine Gestalter-Schule von Rang.
Logisch, dass Dortmund auch bei der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 Zeichen setzt. Eins der auffälligsten wird die riesige Rundumleinwand sein, mit der Filmemacher Adolf Winkelmann das Dortmunder U, das ehemalige Gärgebäude der Union Brauerei, zum Leuchtturm macht.