Impressum/Kontakt
März 2012
news 1/12 von Straßen.NRW

Um das Schwerpunktthema „Verständliche Sprache” geht es in der neuen Ausgabe des Mitarbeitermagazins.

Für moderne Unternehmen ist eine klare Kommunikation unabdingbar. Dazu gehört bei weitem mehr, als nur Anglizismen zu verbannen. Die Meinungen darüber, was verständlich ist, gehen allerdings manchmal auseinander. Beschäftigte des Landesbetriebs Straßen.NRW benutzen beispielsweise den Begriff „Straßenbegleitgrün“ ganz selstverständlich, während fachfremde Bürger damit kaum etwas anfangen können.

 

„Und auch an der Kommunikation untereinander hapert es immer mal wieder“, räumt Straßen.NRW-Redakteur Andreas Uphues im Mitarbeitermagazin „news“ offen ein. Dies habe die jüngste Mitarbeiterbefragung ergeben. Die Zentrale Kommunikation von Straßen.NRW nahm das zum Anlass, sich diesem Thema ausführlicher zu widmen. Einen Gastbeitrag dazu verfasste Michaela Blaha, Geschäftsführerin des Bochumer Beratungsunternehmens „IDEMA – Gesellschaft für verständliche Sprache GmbH“.

 

Weitere Themen in der März-Ausgabe der „news“ sind unter anderem die Schlussbilanz zur Aktion „RegioStars“ anlässlich des zehnjährigen Jubiläums im vergangenen Jahr, die Preisverleihung eines Störstellen-Wettbewerbs sowie die Freigabe des letzten Ausbauabschnitts der A2. (mil)


• Buchtipp: Michaela Blaha, Hermann Wilhelm (Hg.): Verständliche Sprache in Recht und Verwaltung. Herausforderungen und Chancen, Verlag für Verwaltungswissenschaft, 194 Seiten, 19,80 Euro, ISBN 978-3-942731-06-5

• Mehr zum Landesbetrieb: www.strassen.nrw.de